Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Neuigkeiten aus 2024

 

rHochwasser in Schellrodal

 

Am Abend des 1.Juni 2024 führte heftiger Starkregen zu Überflutungen in unserer Gemeinde. In Schellroda standen die Straßen und Wege teilweise vollständig unter Wasser. Zahlreiche Gräben konnten die Wassermassen nicht mehr fassen, so dass das Wasser über Straßen, Wege und durch Privatgrundstücke floss! Zahlreiche Keller liefen voll und der Dorfteich lief über.

Ein herzlicher Dank geht an die Wasserwehr Klettbach, die gestern Abend in Klettbach "In der Ölke" das Wasser von den Feldern mittels Sandsäcken in den bestehenden Graben leitete und heute Morgen sämtliche Gräben und Einläufe in Klettbach überprüfte und freiräumte.

Danke auch an die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Klettbach , die gestern Abend beim Auspumpen von zwei Kellern in Schellroda halfen.

Unser Bauhofmitarbeiter unterstützte heute Morgen mich und die Anwohner bei den Aufräumarbeiten in Schellroda. Dabei wurden Gullydeckel wieder eingesetzt, Wasser mit Sandsäcken umgeleitet und die Straßen gereinigt. Danke dafür an unsere Einwohner und unseren Bauhofmitarbeiter!

Aktuell werden die letzten Keller noch ausgepumpt.

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach


rDer neue Gemeinderat ist gewählt! Wie geht es nun weiter und wann tagt der erste Gemeinderat?l

 

Am Mittwochabend, den 29.05.2024, tagte der Wahlausschuss und konnte das Ergebnis der Gemeinderatswahl bestätigen. Somit konnten alle neu Gewählten für den gestrigen Donnerstag zur Gemeindesprechstunde eingeladen werden, um dort ihre Unterlagen zur Aufnahme ihres Gemeinderatsmandates persönlich im Empfang zu nehmen. Die persönliche Entgegennahme ist wichtig, da der Empfang dieser Unterlagen durch das Gemeinderatsmitglied selbst per Unterschrift bestätigt werden muss.

Ab dem Zeitpunkt zu dem die Gewählten ihre Unterlagen erhalten haben, haben diese eine Woche Zeit um sich zu überlegen, ob sie ihr Mandat im Gemeinderat wahrnehmen, oder nicht.

Sieben von zehn Gewählten, welche gestern Abend ihre Unterlagen entgegengenommen haben, haben sich direkt dafür entschieden im neuen Gemeinderat mitzuwirken. Drei der Gewählten, benötigen für diese Entscheidung noch ein wenig Bedenkzeit.

Die beiden Gewählten, welche ihre Unterlagen gestern Abend noch nicht persönlich entgegen nehmen konnten, erhalten diese nun per Post, mit Postzustellungsurkunde.

Erst wenn alle Gemeinderäte ihr Mandat als Gemeinderat angenommen haben und der Gemeinderat vollständig besetzt ist, kann die erste Gemeinderatssitzung einberufen werden!

Die erste Gemeinderatssitzung ist für den 18.Juni um 19.30 Uhr eingeplant.

Neben der Ernennung der neuen Gemeinderatsmitglieder steht u.a. die Beschaffung der Erstausstattung unserer Wasserwehr auf der Tagesordnung.

So stellen wir Klettbach für den Hochwasserschutz noch ein wenig mehr auf trockene Füße.

 

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach


 

rGemeinde Klettbach hat ihren neuen Gemeinderat gewähltl

 

Meinen herzlichen Glückwunsch an den neu gewählten Gemeinderat!

 

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach

Gemeinderat1
Gemeinderat2

rGemeinderat der Gemeinde Klettbach beschließt die Abgabe einer negativen Stellungnahme zum Windvorrangebiet W-21 und lehnt eine nachgelagerte Bürgerbefragung abl

 

In seiner öffentlichen Sitzung vom 08.Februar 2024 hat sich der Gemeinderat Klettbach erstmals einstimmig dazu ausgesprochen, eine ablehnende Stellungnahme zum geplanten Windvorrangebiet W-21 in der Gemarkung der Gemeinde Klettbach abzugeben. Hierzu wurde bestätigend in der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 18.04.2024 ein mehrheitlicher Beschluss gefasst. Der gefasste Beschluss beinhaltet nicht nur, das Abgeben einer negativen Stellungnahme, sondern lehnt zudem die Errichtung von Windkraftanlagen auf gemeindeeigenen Flächen ab.

Während der Sitzung wurde ausgiebig über den Umgang mit den Plänen der Regionalen Planungsstelle Mittelthüringen bezüglich des Windvorrangebiets W-21 in der Gemarkung der Gemeinde Klettbach debattiert.

Der Gemeinderat war sich wie auch in allen vorangegangenen Sitzungen einig darin, dass die Gemeinde eine ablehnende Stellungnahme zu den Plänen abgegeben soll. Wichtig an dieser Stelle ist zu erwähnen, dass die Gemeinde hier kein Veto-Recht hat, sondern ausschließlich eine Stellungnahme abgeben darf. Eine negative Stellungnahme der Gemeinde gibt keine Garantie, dass dieses Windvorranggebiet nicht errichtet wird.

Uneinigkeit herrschte jedoch darüber, wie man vorgehen sollte, falls diese Stellungnahme nicht dazu führt, dass das Windvorranggebiet nicht ausgewiesen wird. Ein Vorschlag, in diesem Fall eine Bürgerbefragung durchzuführen um die weitere Vorgehensweise festzulegen, fand keine Zustimmung.

Anbei finden Sie die Stellungnahme der Gemeinde.

Franziska Hildebrandt

Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach

Stellungnahme_mit_Unterschriften_page-0001
Stellungnahme_mit_Unterschriften_page-0002
Stellungnahme_mit_Unterschriften_page-0004
Stellungnahme_mit_Unterschriften_page-0005
Stellungnahme_mit_Unterschriften_page-0006
Windenergie

rZusammenarbeiten anstatt zu Spalten!l

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gestern, am 8.April, verbrachte ich den ganzen Tag auf einer Veranstaltung zum 2. Sachlichen Teilplan Windenergie. Ich habe mich über diesen ausführlich informiert um zu verstehen, wie dieser sich auf unser Leben und unsere Gemeinschaft auswirken und, viel wichtiger, welche Möglichkeiten und sinnhaften weitere Schritte folgen können. Auch wenn man sich es oft wünscht, gibt es auf komplexe Aufgaben, nicht immer einfache Lösungen!

Es ist tatsächlich erschreckend, dass während meiner Abwesenheit über die sozialen Medien und per WhatsApp eine Hetzjagd gegen mich stattfand. Unter dem Schutz von Pseudonymen wurden bewusst Falschinformationen verbreitet, von Menschen, die offensichtlich den Weg des fairen Diskurses verlassen haben. Scheinbar ohne kurzes Nachdenken, oder Recherchieren, wurden diese Informationen verbreitet. Besonders bedenklich ist es, wenn Menschen diese Falschinformationen verbreiten, welche als aktuelle Gemeinderäte genau wissen, dass die getätigten Aussagen falsch sind!

Ich möchte betonen, dass das Verbreiten von Lügen und falschen Behauptungen nicht nur moralisch äußerst bedenklich ist, sondern auch unserer Gemeinschaft schadet! Es untergräbt das Vertrauen und führt zu Spaltung anstatt zu konstruktivem Zusammenhalt!

Als Bürgermeisterin stehe ich weiterhin für Transparenz, Ehrlichkeit und den Schutz unserer Gemeindeinteressen ein. Ich fordere jeden auf, sich an konstruktiven Debatten zu beteiligen, anstatt bewusst falsche Informationen zu verbreiten und persönliche Angriffe zu starten.

Gemeinsam können wir viel erreichen, wenn wir respektvoll miteinander umgehen und auf Fakten basierte Diskussionen führen.

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach


 

Stellungnahme_Windr_der_page-0001
Stellungnahme Windräder_page-0002
Stellungnahme_Windr_der_page-0003

 

Auswertung

 

 

 

 

 

 

 

rAuswertung der Einwohnerbefragungl

Im März fand in Klettbach und Schellroda eine Befragung zur möglichen Errichtung eines Lebensmitteldiscounters statt, an der alle Einwohner ab 16 Jahren teilnehmen konnten.

Insgesamt wurden 978 Briefe in Klettbach und Schellroda verteilt, wobei beeindruckende 82,8 % der Befragten an der Einwohnerbefragung teilnahmen.

Von diesen sprachen sich 87,8 % für die Fortführung der Planungen zur Realisierung eines Lebensmitteldiscounters in Klettbach aus.

Der Beschluss hierzu muss noch vom Gemeinderat gefasst werden und steht am 18. April zur Gemeinderatssitzung ab 19.30 Uhr auf der Tagesordnung.

 

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach


 

Defibrillator

 

 

 

 

rDer Wiederaufbau unserer Bockwindmühle schreitet weiter voranl

 

Ich freue mich Ihnen anbei einige Bilder zum Wiederaufbau unserer Bockwindmühle zeigen zu können!

 

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach


 rNeuer Abfallkalender, Abfall-App und Entsorgung der Weihnachtsbäume l

Liebe Klettbacherinnen und Klettbacher,

die besinnlichen Weihnachtstage sind vorbei und die letzten Tage des Jahres stehen bevor.

Sie fragen sich sicherlich wieder, wie Sie Ihren Weihnachtsbaum entsorgen können. Die abgeschmückten Bäume ohne Lametta und Schmuck können Sie ganz einfach am Grünschnittcontainer beim Sportplatz entsorgen.

Außerdem finden Sie hier den aktualisierten Abfallkalender fürs Jahr 2024.

Kennen Sie schon die praktische "Müllabfuhr-Kalender" App? Die können Sie ganz einfach im App-Store oder Play-Store herunterladen. Sie erinnert Sie an das rechtzeitige Herausstellen der richtigen Tonnen und liefert zusätzliche Informationen unserer Versorgungswerke.

Viele Grüße und eine angenehme Jahresendzeit!

Franziska Hildebrandt
Bürgermeisterin Gemeinde Klettbach

Entsorgungsplan